Startseite   >  Versorgung   >  Durchführungswege   >  Steuerliche Behandlung von Beiträgen und Leistungen  

Steuerliche Behandlung von Beiträgen und Leistungen

...die Einkommensteuer in der betrieblichen Altersversorgung

Bei der steuerlichen Betrachtung der betrieblichen Altersversorgung werden zwei Phasen unterschieden. Zum einen die Anwartschaftsphase, in der die Beiträge zur Absicherung gezahlt werden, und zum anderen die Leistungsphase, in der der Arbeitgeber bzw. externe Versorgungsanbieter die Leistungen an den Arbeitnehmer oder dessen Hinterbliebene erbringt.

Grundsätzlich sind die Beitragszahlungen für die betriebliche Altersversorgung während der Anwartschaftsphase steuerfrei. Die Höchstgrenzen zur steuerfreien Beitragszahlung ergeben sich individuell aus dem gewählten Durchführungsweg. Für betriebliche Altersversorgungen, die bereits vor 2005 vereinbart wurden, können jedoch noch abweichende Regelungen zur Versteuerung der Beiträge gelten.

Die Leistungen aus der betrieblichen Altersversorgung stellen grundsätzlich steuerpflichtiges Einkommen dar. Die Wahl des Durchführungsweges bestimmt dabei die Zurechnung zu einer bestimmten Einkunftsart. Hieraus ergeben sich auch die Art und der Umfang von ggf. abzugsfähigen Werbungskosten. Auch hier können für Betriebsrenten, die vor 2005 vereinbart wurden, abweichende Regelungen gelten.

Weitere Informationen zu diesem Thema:

Suche